OLG Herzogenbuchsee

Schnelle Zeiten im Oenzberg

Rund 200 Läuferinnen und Läufer gingen am Samstag Abend an den Start des 19. Oberaargauer Nacht-OL und genossen die abwechslungsreichen Bahnen im gut belaufbaren Oenzbergwald. Das Bahnlegerteam Beat Kumschick und Fritz Aebi verstand es die Läufer gleich beim Start mit ein paar kurzen kniffligen Posten zu fordern. Auch im zweiten Teil war es wichtig die Konzentration, das Distanz- und Richtungsgefühl aufrecht zu halten. Im spannenden Damenrennen kam es zum Zweikampf zwischen den beiden National-Kaderläuferinnen Valerie Aebischer (OLC Omström/ OL-Norska) und Lisa Holer (OLK Friktal), welches schliesslich Valerie Aebischer zu ihren Gunsten entschied. Beide waren von der Bahn und vom Wald angetan und beide hatten, obschon sie unterschiedliche Routen anliefen einige Schwierigkeiten mit dem Posten 16. Die kleine Rinnengabelung war sowohl über die Wegroute, als auch über die Direktroute nicht einfach anzulaufen. Bei den Herren kam es ebenfalls zum Zweikampf. Hier duellierte sich der 38-jährige Marc Lauenstein (ANCO) mit dem 21-jährigen Klubkollegen Pascal Buchs, ebenfalls auf höchstem internationalen Niveau. Am Ende absolvierte Nationalkaderläufer Pascal Buchs den Parcours eine Minute schneller als sein grosses Vorbild Marc Lauenstein.

Die grosse Teilnehmerzahl kam auch daher zustande, dass das Nachwuchskader Bern-Solothurn vollzählig an den Start ging und dass gleich drei Vereine aus der Romandie ein Klubweekend im Raum Oberaargau-Emmental abhielten. Aus Organisatorensicht klappte alles Bestens und auch die Waffeln und Kuchen in der OL-Beiz fanden regen Zuspruch.

Bericht & Foto: Marc Streit