OLG Herzogenbuchsee

Zeitschätz OL im Oenzberg

Neuer Klubmeister auf der brandneuen Oenzbergkarte wurde anlässlich des Zeitschätz OL Pädi Arm. Er gewann mit der Differenz von 1 Minute 16 Sekunden vor Brige Howald und Beat Kumschick.

Der diesjährige Zeitschätz-OL stand unter dem Motto «Rückkehr zu den Wurzeln», hatte doch 1993 die allererste Klubmeisterschaft dieser Art ebenfalls im Oenzberg stattgefunden. Im Ziel machte Pädi Arm, der letztjährige Organisator, zunächst einen erschöpften Eindruck. Er hatte sich unterwegs recht verausgabt, konnte aber bei der Rangverkündigung wieder strahlen, als er die mächtige Sieger-Toblerone ‘Thierry’ in den Händen hielt. Letztlich hatte ihm ein Fehler bei Posten 9 zum Sieg verholfen. Ohne diesen wäre er nämlich deutlich zu schnell unterwegs gewesen und hätte den Sieg Brige überlassen müssen. Der heimliche Sieger war aber Flo. Er hatte für die 5.8km und 180m Steigung die optimistische Laufzeit von 31’47’’ geschätzt. Dann legte er weltmeisterlich los, sprintete über den Parcours und unterbot seine Schätzung deutlich. In unglaublichen 27’40’’ meldete er sich bei Organisator und Kartenaufnehmer Tinu Howald zurück. Weltklasse!

Mit insgesamt 20 Teilnehmern – darunter zwei extra angereisten Zuschauern (Hans Zahnd und Hansueli Schürch) und einem kleinen, munteren Helfer (Mats) -  hatte sich eine schöne Anzahl OLGler im Oenzberg versammelt. Die vielen Richtungswechsel, überkreuzten Strecken und die pfiffigen Postenstandorte verlangten von den Wettkämpfern die volle Aufmerksamkeit und eben das feine Gespür fürs geschätzte Tempo. Mit den Zeitschätz OL Ausgabe 2018 ist die neue OL-Saison eingeläutet und die Vorpremiere auf der neuen OL-Karte voll geglückt.

Ein ganz grosses Dankeschön an Tinu für die perfekte Organisation. Sogar der Regen wartete bis zum Abpfiff. Wir hoffen, dass es die ganze Saison über so bleibt.

Bericht & Foto: Marc Streit