OLG Herzogenbuchsee

Heroes of the Dolomites

Dolomiten

Zum Abschluss des Förderprojektes Oberaargau-Göteborg, gesponsert vom Donnerstag Club, reisten am zweiten Mai-Wochenende 14 Mitglieder der OL-Vereine Langenthal und Herzogenbuchsee ins Val Gardena im Südtirol. Fritz Aebi, der Initiator und Organisator des 10-jährigen Projekts, hatte das Wochenende ‘Relay of the Dolomites’, organisiert vom Terlaner OL-Klub, als würdigen Abschluss ausgesucht.

Und tatsächlich wurde die Reise für alle Beteiligten zu einem unvergesslichen Erlebnis: Es wurde getratscht und gelacht, es wurde die lustige Sprache studiert (wie hiess doch gleich unser Restaurant), es wurde die Saslong-Weltcup-Abfahrtstrecke analysiert, es wurden die Berge bewundert, und es wurden alte Geschichten aufgetischt. Selbstverständlich wurden auch neue Geschichte ins Buch der Legenden geschrieben. Am besten fragt ihr bei den Beteiligten gleich persönlich nach.

Nach der Anreise zu den Kastelruther Spatzen schnürten wir am Freitagnachmittag die Schuhe zum Training. Schon die ersten Meter im Föhrenwald entlockte bei allen ein Schnalzen mit der Zunge. Zugegeben die Wälder im Val Gardena sind nicht ganz flach, aber Belaufbarkeit, Relief und Detailreichtum versprechen OL vom Feinsten. So traten wir am Samstag voller Erwartung zur regionalen Mitteldistanz-Meisterschaft an. Zwar war das Startprozedere eher gewöhnungsbedürftig, aber das Terrain hielt, was es versprach. Und so kam es, dass bei der sympathischen Rangverkündigung immer wieder Oberaargauer auf dem Siegerpodest zu finden waren: Hier ein paar Apfelkisten, dort ein Rucksack, da eine Thermosflasche oder ein Dessertjoghurt, so reich beschenkt ging es zurück nach Santa Cristina.

Nun waren wir natürlich gespannt auf die sonntägliche 5-er Staffel ‘Relay of the Dolomites’. Im Nordischzentrum Monte Pana auf einer Höhe von 1600m ü. M. und vor dramatischer Kulisse schlugen wir unser Camp auf. Die Staffel war aber nur die eine Herausforderung, die andere war der Sprint gegen Ende des Wettkampfes. Bei der Zielpassage ging es darum, den Schanzenberg so schnell wie möglich hoch zu rennen, denn auch für diesen Zwischenspurt gab es eine Spezialwertung mit Titel ‘King and Queen of Trampolino’. Würden wir vorne bei der Staffel mitmischen können? Würden wir den Trampolino-Hogger schnell genug hochrennen? Das waren jetzt die Fragen, die uns immer nervöser werden liessen. Dann ging es los. Wieder durften wir durch schöne Wälder und über Wiesen laufen oder keuchen und wieder gaben wir alles. Nach einem Wettkampf voller Dramatik, voller Schweiss und Tränen, voller Kampf und Entschlossenheit, setzten sich dann die 2 ½ Oberaargauer Teams zum abschliessenden Mannschaftsfoto vor dem Langkofler-Berg erschöpft aber glücklich ins Gras.

Mit Preisen eingedeckt, mit einem Staffel-Team auf dem Podest (3. Rang für Severin Howald, Brigitte Howald, Fritz Aebi, Katja Gygax und Joel Morgenthaler, in der Reihenfolge der Strecken) und einer Queen of Trampolino, Salome Weber, traten wir wieder die Heimreise an. Für alle Beteiligten war klar: Schade, dass wir nicht noch eine Woche Trainingslager haben anhängen können. Es war so schön!

Ein ganz, ganz grosses Dankeschön gilt dem Organisator Fritz, welcher uns über alle die Berge führte und ein so tolles Wochenende eingefädelt hatte. Danke auch an Monika fürs chauffieren, anfeuern und coachen!

Link zum Veranstalter:

http://www.tolweb.net/relay-dolomites/index.php?option=com_content&view=article&id=12&Itemid=141&lang=en

Bericht: Marc, Foto: Brige und Marc