OLG Herzogenbuchsee

Eitel Sonnenschein am Langlauf-Tag auf der Lombachalp

Angekommen auf der Lombachalp oberhalb Habkern fackelten die knapp 40 Langläufer nicht lange und begaben sich in die Alpwirtschaft für den Startkaffee. Gut gelaunt schnallten wir uns nach dieser geglückten Ouvertüre die Latten an. Bei leichtem Schneefall fetzten wir im Skatingstil fulminant los. Wir durchquerten herrliche Winterlandschaften und hielten nur für kurze Foto- und Trinkstopps an. Und schon war die erste Schlaufe absolviert. Zeit zum Skiwechsel.

Nun setzte heftiges Schneetreiben ein und die Sicht wurde schlechter. Dafür trieb uns der Rückenwind (oder war es doch eher Gegenwind?) zu Höchstleistungen an. Nach diesem kurzen Spuk brach schliesslich die Sonne durch die Wolken, die Berge kamen zum Vorschein und die Sonnenbrille war jetzt ein Muss. Herrlich!

Nach gut zwei Stunden pausenloser Attacken wurde der Hunger langsam unerträglich und wir setzten uns zu Tisch. Bei einem gemütlichen Fondue und einem süffigen Rivella tankten wir neue Kräfte. Dann war das Abenteuer auf der Lombachalp zu Ende und zögerlich machten wir uns auf den Heimweg ins regnerische Mitteland. Aber wir wussten, der nächste LL-Tag kommt bestimmt: Auf ein Neues im 2018! Heja Buchsi!

Bericht: Marc

Foto: Marc und Klaus