OLG Herzogenbuchsee

Markus Herzig mit Zusatzschlaufe zum Sieg!

Patrik Arm begrüsste im tiefverschneiten Bützbergwald die 15 harten Kämpferinnen und Kämpfer zur Klubmeisterschaft 2017. Wie gewohnt hiess es am Start Armbanduhr abgeben und Laufzeit schätzen. Die kleinste Differenz zwischen Laufzeit und Schätzzeit ergab den Sieg und den begehrten Klubmeistertitel. Bahnleger und Organisator Patrik Arm hatte sehr anspruchsvolle und im tiefen Schnee auch sehr kräfteraubende aber nicht minder märchenhafte Bahnen gelegt. Wie gross durfte die Differenz sein, damit es zum Sieg reicht? Wie schon so oft entschieden nicht Minuten sondern Sekunden. Und dieses Jahr war es Küsu Herzig, welcher Bens Rütti ganz knapp, aber eben äusserst präzis in die Schranken wies. Miriam Birrer belegte mit nur etwas mehr als einer Minute Differenz Platz drei.

Wie kam es aber zum Sieg von Küsu? Als er unterwegs die vor ihm gestartete Brige eingeholt hatte und sie ein Stück zusammen gelaufen waren, gingen die Spekulationen los, ob das Tempo wohl das Richtige sei. Brige vermutete, dass Küsu wohl ein wenig zu schnell vorwärts komme. Küsu reagierte goldrichtig. Er baute kurz vor dem Ziel eine grosse Zusatzschlaufe ein und kam damit bis auf elf Sekunden an seine Schätzzeit heran. Famos!

Auch wer nicht ganz so präzis unterwegs war, durfte sich im Ziel mit den feinen schwedischen Kanellbullar von Pädi stärken. So kann man getrost sagen, dass die Saison 2017 zuckersüss eröffnet wurde. Ein grosses Dankeschön an Pädi für die Organisation!

Bericht: Marc

Foto: Pädi, Brige und Marc